Schlagwort: Freelancing

Meine Jobs ÔÇô und was ich aus ihnen gelernt habe

Der heutige Blogpost ist (a) inspiriert von einer „Du-bist-dran“-Instagramstory, die ich bei anderen sehr spannend fand und (b) ein Notnagel, weil ich eigentlich gern Book Notes zu meinem aktuellen Read, einem Didaktik-Buch erstellen wollte, aber leider nach einem gewissen Izakaya-Game s├╝chtig bin und deswegen diese…

Let’s talk Budget

Honorare sind ja bei Freelancer:innen und selbstst├Ąndigen Dienstleister:innen immer ein heikles Thema. Habe ich feste Stunden- und Tagess├Ątze? Wenn ja, kommuniziere ich sie? Setze ich auf project based pricing? Oder gar value based pricing? Oder schreibe ich individuelle Angebote? Es soll ja Leute geben, die…

Project first, Brand second

Ein Pl├Ądoyer f├╝r Projekte statt *die eine* Personal Brand Vor ein paar Monaten habe ich mich mit einer Freundin unterhalten, die schon seit locker 2 Jahren ihre „vorname-nachname.de“-Domain besitzt und die E-Mail-Adresse zwar f├╝r die Korrespondenz in ihrer Selbst├Ąndigkeit benutzt, die Website aber immer noch…

Meine kein-Marketing-Marketingstrategie

Dies ist Teil 1 einer Reihe ├╝ber (meine) Gesch├Ąftsmodelle, meinen Marketing-Approach und Online-Business-Bullshit. Stay tuned for more. Das True-Fans-Prinzip Kevin Kelly nennt sie in seinem ber├╝hmt-ber├╝chtigten Essay 1000 „True Fans“. Pat Flynn nennt sie „Superfans“ (Book Notes hier). Jenni und ich nennen sie spa├česhalber auch…

Book Notes: The Wealthy Freelancer

Heute geht es wieder um ein Buch, das ich mir nicht unbedingt als dekoratives Coffee Table Book ins B├╝ro legen w├╝rde. (Als ich es neulich in meiner Instastory gezeigt habe, haben einige Leute am├╝siert auf den roten Sportwagen auf dem Cover reagiert. Nicht zu unrecht.…

Recap: Juli 2020

Der Juli stand unter dem Motto Heimatbesuch. Ich hatte mir f├╝r Mitte/Ende Juli eine zweiw├Âchige Phase ohne Workshops und Meetings freigehalten, um ins heimatliche NRW zu fahren. Theoretisch wollte ich von dort auch ein bisschen arbeiten, aaaaber.. Naja. Das hat nicht so geklappt. Mehr dazu…

Warum ich ungerne auf Ausschreibungen reagiere

Ich war neulich im @erzaehldavon-Twitter-Account eingeloggt und entdeckte beim Scrollen etwas vermeintlich passendes: eine Ausschreibung f├╝r zwei Workshops zu „Digitale Kommunikation“. That’s my jam! Als ich die Angebotsaufforderung dann runterlud und las, war meine Euphorie ganz schnell gestoppt und ich erinnerte mich, warum mich solche…

working for free – wann und wie ich pro bono arbeite

Der konkrete Anlass, heute ├╝ber das Thema „ohne Bezahlung arbeiten“ zu schreiben ist eine Passage aus The Working Woman’s Handbook. Eigentlich spukt es mir aber schon seit Monaten im Kopf herum, dar├╝ber zu schreiben. Im Sommer 2019 hatte ich mich auf ein Pro-Bono-Projekt eingelassen, das…

Book Notes: The Working Woman’s Handbook

Im letzten Beitrag ging es um meine Lekt├╝reauswahl f├╝r ein Uni-Seminar. Die verschiedenen B├╝cher zu ├╝berfliegen hat in mir den Wunsch geweckt, diese nochmal in Ruhe zu lesen und zu Book Notes zu verarbeiten. Den Start macht The Working Woman’s Handbook von Phoebe Lovatt. Der…

proaktiv sein.

pro ? ak ? tiv ? sein ? Teil 1/2 Dieses Foto entstand am Mittwoch nach dem Startup-Fr├╝hst├╝ck. Eigentlich h├Ątte ich am Nachmittag noch einen Termin gehabt: ein Podcast-Kurzworkshop in der Nachbarstadt. Dieser Termin wurde aber kurzfristig (aber nat├╝rlich nachdem ich meinen Seminarplan fertig hatte…