Kategorie: Arbeit

Learnings aus dem 1. Workshop-Accelerator

Im Oktober-Recap hatte ich bereits angedeutet, dass mir die erste Runde in meinem neuen (Side-)Angebot „Workshop Accelerator“ viel Spaß gemacht hat, ich aber fĂŒr die zweite Runde im Januar ein paar Kleinigkeiten Ă€ndern möchte. Im Sinne von #buildinginpublic und weil sowas halt genau der Content…

November Survival Guide

Der November ist traditionell mein arbeitsreichster Monat. (Jetzt auch empirisch bewiesen, nachdem ich die Daten der letzten 3 Jahre kurz rausgesucht und verglichen habe.)Damit ich zwischen den ganzen Terminen nicht verrĂŒckt werde, hier ein paar Dinge, die ich mache, um den busy November gut zu…

Meine Jobs – und was ich aus ihnen gelernt habe

Der heutige Blogpost ist (a) inspiriert von einer „Du-bist-dran“-Instagramstory, die ich bei anderen sehr spannend fand und (b) ein Notnagel, weil ich eigentlich gern Book Notes zu meinem aktuellen Read, einem Didaktik-Buch erstellen wollte, aber leider nach einem gewissen Izakaya-Game sĂŒchtig bin und deswegen diese…

Vorteile von Workshops als GeschÀftsmodell

Auf Instagram habe ich in den letzten Tagen ein bisschen ĂŒber das Workshop-GeschĂ€ftsmodell gesprochen. HauptsĂ€chlich, weil gerade wieder eine Phase ist, in der viele Anfragen reinkommen und ich jede Woche mehrere VorgesprĂ€che habe, um Termine fĂŒr die nĂ€chsten Wochen und Monate abzuklĂ€ren. Nicht ganz ernst…

Let’s talk Budget

Honorare sind ja bei Freelancer:innen und selbststĂ€ndigen Dienstleister:innen immer ein heikles Thema. Habe ich feste Stunden- und TagessĂ€tze? Wenn ja, kommuniziere ich sie? Setze ich auf project based pricing? Oder gar value based pricing? Oder schreibe ich individuelle Angebote? Es soll ja Leute geben, die…

Wie mir der Schnabel gewachsen ist

Es ist jetzt ein paar Monate her, seit ich meine neue Marke Microcontent Playbook angemeldet habe. Ich habe in der Zeit viele Komplimente bekommen (danke dafĂŒr 😌), vor allem fĂŒr das Design und manchmal auch fĂŒr die Texte bzw meine „lockere Art“ zu schreiben. Ich…

Alles zu seiner Zeit

Die letzten Wochen bin ich ja ziemlich damit beschĂ€ftigt, mein neues Angebot und die dazugehörige Marke (Microcontent Playbook) aufzubauen. Content, Netzwerken, Guesting, Onlinekurserstellung, Beratung… Das ist schon ein StĂŒck Arbeit. Gleichzeitig macht es mich super happy, erste positive Ergebnisse einfahren zu können: Nicht nur positives…

Project first, Brand second

Ein PlĂ€doyer fĂŒr Projekte statt *die eine* Personal Brand Vor ein paar Monaten habe ich mich mit einer Freundin unterhalten, die schon seit locker 2 Jahren ihre „vorname-nachname.de“-Domain besitzt und die E-Mail-Adresse zwar fĂŒr die Korrespondenz in ihrer SelbstĂ€ndigkeit benutzt, die Website aber immer noch…

in it for the long run

Leider weiß ich nicht mehr, wann und von wem ich es gehört habe – aber ich erinnere mich noch an meine Reaktion, als ich zum ersten Mal diesen Spruch gehört habe: Es dauert ein Jahr, bis ein Projekt richtig anlĂ€uft Naja, so oder so Ă€hnlich…

Ich habe eine neue Marke gelauncht – now what?

Diese Woche habe ich meine neue Marke gelauncht, yay! Den Weg dorthin habe ich in den letzten Wochen via Instagram Story begleitet. Das ist nunmal einfach das Medium, wo es mir am leichtesten fĂ€llt, mal eben locker flockig zu erzĂ€hlen und einen Einblick hinter die…

bitte lass mich dich weiterempfehlen đŸ™đŸ»

Heute feiere ich den dreijĂ€hrigen Jahrestag meiner Vollzeit-SelbststĂ€ndigkeit, juhu! đŸ„ł Je lĂ€nger ich im Business bin, desto mehr Anfragen bekomme ich auch von Ex-Kund:innen oder anderen Kund:innen in spe. Das Prinzip habe ich hier unter dem Stichwort Schneeballsystem schonmal beschrieben. Nun kann und will ich…