Book Notes: Create Once, Distribute Forever

K├╝rzlich ist ein neues Buch zum Thema Content Marketing und Content Recycling mit dem Titel „Create Once, Distribute Forever“ von Ross Simmonds erschienen. Nat├╝├╝├╝├╝├╝├╝rlich musste ich das lesen ÔÇô┬áschlie├člich besch├Ąftige ich mich beim Microcontent Playbook mit genau diesem Thema. Der Autor verwendet f├╝r seinen Ansatz den Begriff „Distribution“ als zentrales Konzept. Hier ist seine Definition:

„distribute = to spread your content, product, or stories to a large target audience by repurposing or remixing your content into a wide range of different content channels and mediums.“

Ross Simonds, Create Once, Distribute Forever

Er argumentiert, dass man durch die Zweitverwertung und Anpassung von Inhalten f├╝r unterschiedliche Kan├Ąle und Medien eine breitere Zielgruppe erreichen kann. Okay, soweit sind Herr Simmonds und ich uns einig.

Das Buch gliedert sich in vier Teile: Der erste Teil behandelt die Grundlagen der Distribution, der zweite widmet sich dem Remixen und Republizieren von Inhalten. Im dritten Teil pr├Ąsentiert er einen Leitfaden mit Strategien f├╝r verschiedene Kan├Ąle. Das letzte Kapitel bezeichnet er als „Playbook“.

Eine Lobeshymne auf Distribution

… ist das erste Drittel. Ganz ehrlich? Mir war das zu repetetiv. Ja, Content Distribution ist wichtig und n├╝tzlich ÔÇô┬ádas muss ich nicht in dr├Âlf verschiedenen Varianten h├Âren. Ich kann mir aber vorstellen, dass hier f├╝r Skeptiker:innen noch ein paar gute Denkanst├Â├če drin sind. (Oder Argumente, wenn man sich f├╝r ein Gespr├Ąch wappnen will, in dem man dem skeptischen Chef eine neue Social-Media-Strategie vorschlagen will.)

Remix-Perspektive auf Content

In der Mitte (Part 2+3) gibt es dann noch konkretere Beschreibungen, was der Autor unter „Content Remixing“ versteht sowie eine Liste mit kanalspezifischen Strategien, z.B. Gastbloggen, eigene Social-Media-Kan├Ąle, Partnerschaften und das Posten in fremden Communities.

Das ist dann auch der Punkt, wo ich ins Gr├╝beln kam und mich die Definition vom Anfang verwirrt hat. Er schrieb am Anfang ja, es gehe um das spreaden von Content, Produkt und Stories. Viele der Taktiken hatten dann aber doch das erkl├Ąrte Ziel, Traffic auf die eigene Website zu leiten. Das widerspricht meiner pers├Ânlichen Definition von Content Recycling und Microcontent, denn da will ich f├╝r sich stehende Ideen in kleine Content-Pieces bringen, und nicht nur auf meine Website leiten („Teaser-Content“, mehr dazu hier). Dass Simmonds hier den Traffic so betont, bei├čt sich f├╝r mich mit seinem Ansatz aus Part 1.

Wo ist das Playbook?!

Besonders gespannt war ich auf Part 4, das Playbook, denn diesen Begriff hab ich mir f├╝r meine Marke Microcontent Playbook ja auch gemopst. Leider ist dieser Teil total vage und nichtssagend. Ist ihm die Zeit oder die Lust zum Weiterschreiben ausgegangen? Man wei├č es nicht.

Wo ist die Case Study?!

Es h├Ątte dem Buch sehr gut getan, die Motivationsreden mit mehr konkretem How-To zu f├╝llen. Ich wei├č, sowas ist f├╝r Social-Media-Themen schwierig, weil sich die Plattformen so schnell ├Ąndern und das Buch damit in wenigen Monaten an Aktualit├Ąt verliert. ABER eine Case Study mit eigenem Content oder Kundencontent h├Ątte das Buch sehr aufgewertet, um Simmonds Ansatz und die vielen M├Âglichkeiten, die er oberfl├Ąchlich in den Raum wirft, nochmal zusammenzuf├╝hren.

Zum Gl├╝ck kein Funnel

Eine Sache will ich noch lobend erw├Ąhnen: Zu meiner ├ťberraschung war der Preis des Buches bei Amazon sehr niedrig angesetzt ÔÇô etwa 90 Cent. (Ich glaube, der Mindestpreis beim Einstellen von B├╝chern ist 1 Dollar). Wenn Autor:innen sich daf├╝r entscheiden, l├Ąsst das vermuten, dass das Buch nicht prim├Ąr als eigenes Produkt gesehen wird, sondern eher als Marketing- oder Branding-Instrument. Im Worst Case ist es nur Top of Funnel, um die eigenen Dienstleistungen, eine Software oder ein anderes Folgeangebot zu pitchen.

Meine Bef├╝rchtung, das Buch k├Ânnte lediglich ein Werbemittel sein, hat sich nicht best├Ątigt. Ross Simmonds beschreibt zwar seinen eigenen Erfolg mit der Methode und erw├Ąhnt seine Agentur, doch wirkt das Buch nicht aufdringlich werbend. Ich nehme dem Autor aufrichtig ab, dass er Menschen f├╝r Content Remixing begeistern will. (Und mittlerweile wurde der Preis auch wieder auf 7,50ÔéČ erh├Âht ÔÇô┬áes war also nur eine kurze Launch-Promo.)

Fazit: Einf├╝hrung in die Remixing-Denkweise

Also, Fazit: Das Buch dient eher als Motivationsrede f├╝r alle, die bisher skeptisch gegen├╝ber Content Recycling waren, und hat ein paar interessante Ans├Ątze. Wer ein praxisorientiertes Handbuch sucht, ist hier aber falsch.

Ross Simmonds (2024): Create Once, Distribute Forever: How Great Creators Spread Their Ideas and How You Can Too (English Edition) ÔÇô┬áf├╝r 7,50 als Kindle- oder 18ÔéČ als Print-Version bei Amazon* (*Affiliate-Link)

von

Hi! ­čĹő­čĆ╗ Das hier ist mein Online-Tagebuch. Wenn du auf diesen Eintrag antworten willst, schreib mir doch bei Instagram oder Twitter. Du findest mich jeweils unter @kommunikato. Du kannst den Blog via RSS oder E-Mail abonnieren.